---Gedöns---                                                              "Getue; Dinge, die im alltäglichen Gebrauch nicht unbedingt notwendig sind".......(Duden)


Mein Name ist Margitta Hayk. Ich wohne mit meiner Familie (meinem Mann Udo und meinen drei Kindern Marius, Tristan und Charlotte) im schönen Münsterland nahe der niederländischen Grenze im kleinen Ort Südlohn.

In meinem wahren Leben bin ich Erzieherin und lerne von den besten Lehrern, den Kindern, die es noch nicht aufgegeben haben, im Hier und Jetzt zu leben. Sie sind ehrlich in ihren Empfindungen, leben ihre Gefühle aus, egal ob Freude, Trauer oder Frust.

 

Schon seit jeher lebe ich ein Leben, in dem neben der Familie die Tiere eine besondere Rolle spielen.

Sie sind Trostspender, Schmusepartner, Zuhörer und bedingungsloser Freund.

Auch wenn ich erst später erfahren und verstehen durfte, wie innig und sogar energetisch diese Beziehungen sind, habe ich diese besondere Verbindung stets gespürt.

 

 

Das Team beim Eselgedöns


 

 Aaron                  Alter: 15 Jahre

                        Größe: ca. 1.15m

Eselwallach

 

Spezialgebiete:

-Ruhe

-Distanz und Nähe

-großer Herzöffner

 

Aaron ist der ruhige Pol hier in unserer Herde. Er hat in Olli einen Freund gefunden und ergänzt ihn durch seine besonnene Art. Er beherrscht es, aus der Entfernung zu arbeiten und seine Ausstrahlung lässt oft mein Herz hüpfen. Er ist der Esel für die leisen Töne, und diese beherrscht er meisterhaft.


Olli                      Alter: 9 Jahre

                        Größe: ca. 1.25m

Eselwallach

 

Spezialgebiete:

-innere/äußere Grenze

-Neugierde und Spaß

-"Spring-ins-Feld"

-großer Herzöffner

 

 

Eselwallach Olli lehrt mich mit seiner riesigen Geduld, was Langsamkeit bewirkt und wie wichtig es ist, mit Herz und Seele zu leben und zu agieren. Er hat meinen Fokus auf Themen wie Entschleunigung und Achtsamkeit gelenkt und tut dies mit einer Geduld und Direktheit, die mich täglich das Staunen lehrt.


Taccito                   Alter: 10 Jahre

                           Größe: ca. 1.05m

 

Eselwallach                        

 

 

Spezialgebiete:

-Zirkustricks

-noch in Ausbildung (Azubi)

-hochmotivierter Herzöffner

 

Taccito lebt seit Oktober bei uns. Er ist eine Handaufzucht und von daher sehr auf den Menschen geprägt. Aufgewachsen ist er mit Pferden und Ponies, so dass er im Grunde keine Ahnung hat, dass er eigentlich ein Esel ist. Aber die Herde steht ihm bei und er integriert sich immer besser. Liebe Julia, danke, dass du zum Wohle Taccitos die schwierige Entscheidung getroffen hast, ihn unter Eseln leben zu lassen und uns dein Vertrauen geschenkt hast. Esel gehören unter Esel.

 

Taccito gehört zu Lasse, der ein großer und sehr verantwortungsbewusster Eselfan hier beim Eselgedöns geworden ist. Mit Taccito erfüllt sich für ihn ein großer Traum.

 


Banulo          Alter:   9 Jahre

                Größe: ca. 1.45m

 

Eselwallach

 

Banulo lebt nun seit einer Woche bei uns. Er ist ein stattlicher Poitouwallach mit einer wunderbar sanften Ausstrahlung. Die Herde hat ihn interessiert aufgenommen und nun beginnt erst einmal die Zeit des Kennenlernens.

Banu hat bisher in einer kleinen Eselherde gelebt.

Mit ihm erfüllt sich ein weiterer Traum, den ich schon vor einigen Jahren mit Hilfe des Visionboardes zu Papier gebracht habe. Jetzt brauchen wir erst einmal Zeit, um uns kennenzulernen und Vertrauen zu fassen. Danke Monica und Reinhard für euer Vertrauen.

 

 

 

 


Bruno                      Alter: über 30 Jahre

 

Ponywallach

 

Unser "Methusalem"

 

Bruno lebt schon seit vielen Jahren mit vielen verschiedenen Pferden hier auf dem Hof. Im Alter hat er jetzt beschlossen, bei den Eseln zu wohnen, und da ihn kein Zaun von seiner altersbedingt eher stoischen Idee abhalten kann, hat er sich selbstständig in die Herde beim Eselgedöns integriert.

Nach anfänglicher Skepsis seitens der Esel (zunächst war er sehr gruselig für die Herren) zeigt sich das Zusammenleben jetzt ganz ruhig und wir geniessen es, den alten weisen Herren bei uns zu haben.

Unser lieber Bruno hat am 17.01.2019 seine letzte Reise angetreten. Es war uns eine Ehre, dich kennengelernt zu haben und dich auf deinem langen Weg eine kurze Strecke begleiten zu dürfen. Machs gut, du Methusalem, wir sehen uns irgendwann!


Hopi lebt jetzt näher bei Martina und hat eine kleine Gefährtin bekommen. Die beiden fühlen sich wohl in ihrem neuen Zuhause.

Schön, dass du eine kurze Zeit bei uns gelebt hast. Vielleicht treffen wir uns einmal auf einem Spaziergang auf halber Strecke!


Wovon immer du träumst, fang damit an!! (Goethe)